Dienstag, 26. Juni 2012

Gerade trocken

... ist dieses Garn. Dabei handelt es sich um einen selbstgefärbten Falkland-Kammzug. Ich bin super begeistert von der Farbintensität der Luvotex-Farben. Auch beim Entspannungsbad ist kaum Farbe ins Wasser übergegangen. Das kann auch an der ausgiebigen Fixierung mit Zitronensäure zugeschrieben werden. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass diese auch klarere Färbe-Ergebnisse produziert als die normale Essig-Essenz. Das muss ich wohl noch genauer unter die Lupe nehmen.


Es ist ein 170 g Strang mit einer Lauflänge von 770 m. Doch mehr als ich gedacht habe. Das erklärt auch, warum die Victoria-Spule sehr sehr voll war.





Diese zweifädige Garn ist nicht unbedingt schmuseweich, aber es hat einen wundervollen Griff. Es ist nicht kratzig und wird sich bestimmt auch für halsnahe Arbeiten eignen. Entstanden ist es aus diesem Kammzug.


Ich bin gerade dabei meinen Stash nach Kammzügen von FatCatKnits und PigeonroofStudios zu durchforsten, denn ich habe mich für die Tour de Fleece für beide Teams gemeldet. Pro Färberin möchte ich dafür gern drei Kammzüge verspinnen. Die Auswahl fällt schwer, aber dazu gibt in den nächsten Tagen mehr.

Kommentare:

  1. Toll, ich liebe Deine Garne. Lässt sich Falkland nicht toll verspinnen?

    ♥liche Grüße

    Uta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Falkland ist eine ganz tolle Faser! Sie gibt mir das Gefühl richtige Wolle zu verspinnen, entgegen der Merino, die sich für mich wie Watte und somit künstlich anfühlt.

      Stefanie

      Löschen
  2. WOW! Die Farbe ist ein Knaller!

    LG Silvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Beim Spinnen hat das wirklich viel Spaß gemacht. Ich hoffe, ich kann diese Farbe reproduzieren.

      Stefanie

      Löschen
  3. Das ist ja der absolute Hammer!
    Soooo schöne Farben und soooo schön gleichmäßig versponnen.
    ♥ Einfach traumhaft ♥

    LG Lehmi

    AntwortenLöschen