Mittwoch, 21. August 2013

Der dunkelbunte Igel

...auf Corriedale ist auch schon eine lange Weile fertig. Die Grundlage bildeten zwei Kammzüge von Hegdehog Fibres in schönen tiefen warmen Farben mit tollen pinken Akzenten.




Ich habe beide einzeln auf meinem Reiserad Victoria versponnen und zusammengezwirnt. Es sind zwei Knäule à 125 g und ca. 400 m entstanden. Mit einer vereinten Lauflänge von 800 m könnte man damit schon ein größeres Projekt anfertigen. Daher habe ich diese beiden Knäule auch großzügig an meine Mutter vermacht. Jetzt müssen wir nur noch gemeinsam entscheiden, was daraus werden könnte und wie sie die beiden Knäule miteinander verstrickt. Denn obwohl ich beide von unterschiedlichen Seiten miteinander verzwirnt habe, sind sie leicht unterschiedlich in der Farbgebung...

Aber schaut selbst!




Irgendwie tendiere ich im Moment zu zweifädigen Garnen. Aber mit einem neuen Knäuelwickler von Nancy's Knit Knacks wickle ich ruckzuck gleichmäßige Knäule und schon geht der Zwirnspaß los. Dreifädige Garne produziere ich meist durch navajo-zwirnen, aber mir gefallen die entstehenden Farbblöcke im Moment nicht. Richtiges dreifädiges Zwirnen ist da ja etwas aufwändiger. Optionen wären entweder drei Spulen zu nutzen (die ich meist nicht leer zur Verfügung habe wegen diverser angefangener Projekte...) oder das Umwickeln auf drei Einzelknäule. Das letztere habe ich einmal gemacht und totalen Wollsalat produziert. Deswegen bin ich da eher vorsichtig. Mal sehen, was die Zeit bringt.

Spinnige Grüße
nanilie

Kommentare:

  1. Die Beiden sind Dir wieder wunderbar gelungen! Auch wenn sie nicht ganz gleich sind, wird das Verstricken sicher großen Spaß machen - es sind ganz tolle Farben!

    liebe Grüße, Suzie

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschöne Farben! Und in diesem Herbst sind solche Beerentöne doch total aktuell...
    Liebe Grüße
    Doro

    AntwortenLöschen
  3. Zwei gleiche Kammzüge, die sich farblich am Ende so unterschiedlich entwickelt haben. Ich finde solche Verwandlungen immer faszinierend. Farben und Fasern führen ganz einfach ein Eigenleben. Bei der weiteren Verarbeitung birgt das herrliche Garn bestimmt noch weitere Überraschungen, so dass das Stricken spannend wird. Ich bin mir sicher, dass ihr das perfekte Muster findet. Das Ergebnis wirst Du uns doch hoffentlich auch zeigen?
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen