Dienstag, 8. Oktober 2013

Die verführerische Jo

...war ganz schnell fertig. Im Zuge des Spin-alongs der Picperfic's Fluff-n-Stuff-Gruppe auf Ravelry im Oktober habe ich meinen Swap-Kammzug Jo auf der Seduce-Faser-Mischung versponnen. Begonnen am Freitag habe ich das Garn gestern Abend verzwirnt, es über Nacht in einem heißen Bad entspannen lassen und ihm heute Morgen eine Runde in der Schleuder gegönnt. Zum Glück war es fototrocken, wenn auch noch etwas klamm.


Es sind 430 m auf 100 g zweifädigen Garns. Ich habe es fraktal versponnen. Nachdem ich den Kammzug längs in zwei Hälften geteilt habe, habe ich eine Hälfte in sechs Abschnitte mit sehr kurzen Farbrapporten aufgeteilt und alles hinter einander gesponnen.


Die Farben sind leuchtend. Vorallem die cyan-farbenen Abschnitte gefallen mir. Die Mischung aus Bluefaced Leicester, Baby Alpaka und Seide lies sich durchgängig gut ausziehen und verspinnen.


Das fertige Garn hat einen richtig seidigen Schimmer. Ich habe so viele schöne Bilder davon gemacht, dass ich gar nicht wusste, welche ich zeigen sollte. Das ist mal eine fotogene Spinnerei.

Aus dem Garn wird mal irgendetwas Superschönes, wenn ich denn geklärt habe, was genau... Ich müsste mal wieder etwas weben, aber hiermit? Ich lasse das noch etwas auf mich wirken. Das richtige Projekt wird kommen.

Liebste Grüße
nanilie

Kommentare:

  1. Ist das schön........ ich bewunder immer wie schön du die Stränge hinbekommst, bei mir werden sie nie so gleichmäßig, wenn ich sie drehe... :-(
    LG Tine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank Tine!

      Ich habe auch lange mit der richtigen Drehung gekämpf, bis ich merkte, dass der Strang schon mit einer gleichmäßigen Spannung gehaspelt werden muss. Die einzelnen Runden müssen alle nahezu gleichlang sein. Dann folgt nur noch das feste Eindrehen, bis kaum etwas mehr geht. Dann die richtige Mitte beim Knicken finden, langsam die Drehung in den Strang laufen lassen und ganz am Ende noch bei jedem Rest eine halbe Drehung hinzufügen, bevor die Strangenden in einander geschoben werden... Und zum Abschluss zuppel ich das alles nochmal zurecht... Also ganz einfach! ;)

      Und so gehe ich auch vor wenn ich die "Häufchen" drehe. Außer das ich dann damit beginne, ein Strangende um das andere zu wickeln.

      Liebe Grüße
      Stefanie

      Löschen
    2. Oh das ist ja eine Kunst für sich :-) Dank dir für die Erklärung!
      Liebe Grüße

      Löschen