Dienstag, 29. Januar 2013

Das Webprojekt Zusammenspiel

...ist zu meiner Zufriedenheit beendet. Es hätte vielleicht etwas länger sein können, aber da hätte ich beim Schären mehr Sorgfalt walten lassen müssen.


Begonnen hat alles mit meiner Lust Batts zu verspinnen. Ich kaufte vieles, was mir über den Weg lief. So passierte es auch bei denShetland-Batts "Zusammenspiel" von der Zauberwiese. Nach dem ersten Anspinnen, gefiel mir das Ergebnis überhaupt nicht. Also haben beide Batts fast zwei Jahre ohne Verwendungsplan herumgelegen.


Mit dem Einzug meiner Kardiermaschine änderte sich das Schicksal dieser Fasern. Ich habe die beiden Batts in ihre einzelnen Farben unterteilt. Die Zugabe von etwas weißem Polwarth und brauner spanischer Merino verlieh den Einzelbatts Variationen in der Farbe.


Das Verspinnen war kurzweilig, weil die kleinen 50 g Portiönchen schnell durch das Spinnrad gelaufen waren. Und nun begann eine erneute Wartezeit für die Fasern, diesmal allerdings in Garnform.


Mein derzeitiges Zeitfenster erlaubte mir, meinen Webrahmen abzustauben und mir ein passendes Projekt zu überlegen. Um die vier Farben zur Geltung zu bringen, habe ich einen naturfarbenen Baumwollfaden als Kette verwendet. Die Farbfolge ist sehr einfach, aber spielt mit den Komplementärfarben (10a - 2b - 8a - 4b - 6a - 6b - 4a - 8b - 2a - 10b - 2c - 8b - 4c - 6b - 6c - 4b - 8c - 2b - 10c usw.).




Entstanden ist ein 29 cm breiter und 155 cm langer Schal. Nach dem Waschen ist das Shetland verhältnismäßig weich geworden. Am schlimmsten war das Flechten der Fransen. Ich hätte nur die einfachere Variante eines Knoten  mit langen Fäden wählen sollen, dann wäre mir diese Tortur erspart geblieben. Ich hatte aber damit begonnen, also habe ich diese leidvolle Arbeit durchgezogen.

Ich bin gespannt, ob der Schal bei mir bleibt oder mir aus den Händen geschnappt wird.

Liebe Grüße
nanilie

Kommentare:

  1. Der Schal ist Dir sehr gut gelungen - schöne Farbkombi und die unregelmäßigen Streifen gefallen mir sehr gut !
    LG Gaby

    AntwortenLöschen
  2. Verschärft! Alles an dem Schal. Was für ein Hingucker! Nur dass das Shetland nicht kratzt, kann ich kaum glauben. ;o) Gut dass noch ein kleiner, gefärbter Vliesvorrat ein trauriges Dasein bei mir fristet. Dein Garn gibt mir Grund zur Hoffnung. ;o)
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,

      herzlichen Dank. Shetland ist durchaus keine superfeine Merino. Ich bin allerdings hart im Nehmen. Der leichte Polwarth- und Merino-Anteil helfen, sowie die recht lockere Zwirnung. Nachdem ich dann noch die letzten Grannenhaare herausgezupft habe, würde ich es als durchaus weich bezeichnen! Aber andere mögen es anders sehen. Ich trage es gern am Hals... :)

      Liebe Grüße
      Stefanie

      Löschen
    2. Und ich meine auch immer, dass man bei den selbstgemachten Werken weitaus weniger empfindlich ist und geflissentlich über ein paar Piekser hinwegsieht. ;o) Aber klar, Du hast es ja noch ein wenig veredelt. Das hatte ich ganz überlesen. Hast Du schon mal eine Shetland-Seidenmischung versponnen? Das wird jetzt so häufig angeboten und langsam wird meine Neugier geweckt.

      LG Tanja

      Löschen
  3. Der Schal sieht echt klasse aus, aber am Hals möcht ich den nicht haben ... Ich bin super empfindlich, selbst Merino/Seide geht bei mir nicht :-(
    LG Tine

    AntwortenLöschen